Theater - Aktuelles

Premiere: Das Fest

von Thomas Vinterberg, gespielt vom DAT Ensemble

Vorstellungen:
Samstag, 29.04.2023, 20.00 UhrFreitag, 05.05.2023, 20.00 Uhr Samstag, 06.05.2023, 20.00 UhrSonntag, 07.05.2023, 20:00Freitag, 12.05.2023, 20.00 Uhr Samstag, 13.05.2023, 20.00 UhrMittwoch, 17.05.2023, 20.00 UhrDonnerstag, 25.05.2023, 20.00 UhrFreitag, 26.05.2023, 20.00 Uhr
Empfohlen ab 16 Jahren.

Eintritt:
14,-
10,- (ermäßigt)
35,- (Familienkarte, Erwachsene mit ihren im Haushalt lebenden minderjährigen Kindern)
6,- (Gruppen ab 12 Personen, Begleitperson frei, buchbar nur über Kunstschulbüro)
Kostenlos für Schüler*innen der DAT Kunstschule

Der Hotelier Helge Klingenfeld-Hansen feiert seinen 60. Geburtstag. Es soll ein fröhliches Fest werden. Heute will keiner an die traurigen Ereignisse der Vergangenheit denken: An den Selbstmord von Helges ältestem Sohn. Alle Gäste wollen feiern, essen und das Leben genießen. Doch plötzlich ergreift Jonas Zwillingsschwester Chris das Wort. Der nervenaufreibende Kampf um die Deutungshoheit verdrängter Familiengeheimnisse ist damit eröffnet!
Das Stück „Das Fest“ entstand nach dem Film von Thomas Vinterberg und zeigt, wie hartnäckig Familienstrukturen sind, und wie verzweifelt manchmal an bestehenden Machtstrukturen festgehalten wird. 

Regie: Prisca Maier-Nieden
Bühne: Michael S. Kraus
Kostüme: Katharina Müller
Assistenz: Güney Gencer / Matthias Lang
Technik: Axel Joppke

Kunst und ...

Kunst und … Umweltschutz mit OB Dr. Belz
So, 05.02.2023, 11 h DAT-Theater im Städtischen Feierraum
Kunst und … Bildung mit Kulturamtsleiter Sven Reisch
So, 21.05.2023, 11 h DAT-Theater im Städtischen Feierraum
Kunst und … Stadtplanung mit Baubürgermeisterin Kraayvanger (angefragt)
So, 24.09.2023, 11 h DAT-Theater im Städtischen Feierraum

In der Veranstaltungsreihe „Kunst und…“ erleben Kinder Demokratie und Partizipation hautnah. In einem festgelegten Gesprächsformat befragen Kinder Verantwortliche aus Politik und Gesellschaft. So können sie endlich die Fragen stellen, die sie wirklich interessieren und nachbohren bei ausweichenden Antworten. So erleben sie sich als Teil der Böblinger Stadtgemeinschaft und nehmen aktiv ihr Kinderrecht auf Information und Beteiligung wahr. Die Themen, die angesprochen werden, stammen aus der unmittelbaren Lebenswirklichkeit und dem kreativen Schaffen der Kinder an der DAT Kunstschule.
Es werden drei Veranstaltungen zu den Themen Umweltschutz, Bildung und Stadtplanung durchgeführt. Alle drei Veranstaltungen finden sowohl in Präsenz (Eintritt frei!) als auch digital statt. Wenn Sie auf das Foto oben links klicken werden Sie am Tag der Veranstaltung zum Live-Stream weitergeleitet.

Body Image goes Festival

Die Tanztheaterproduktion "Body Image" ist auf das Kinder- und Jugendtheaterfestival "Rampenlichter" nach München eingeladen! Vom 14.07. bis 20.07.2023 werden die sechs Spielerinnen im Altern zwischen 12 und 15 Jahren vor Ort sein, zweimal das Stück zeigen, Rückmeldung von Gleichaltrigen bekommen, an Workshops teilnehmen und viel Theater sehen.
HERZLICHEN GLÜCKWUNSCH!!!
Homepage Rampenlichter
Fotos der Inszenierung

Ein kleiner Film über den Frieden

Gemeinsam mit dem "Kultur im Sinn e.V." aus Böblingens Partnerstadt Sömmerda in Thüringen entstand ein Kurzfilm zu einem leider sehr aktuellen Thema.
Hier geht's zum Film

Kurzfilm: Die DAT-Detektive

Ein Filmprojekt der Kindergruppe 3

Irgendetwas stimmt da nicht im DAT. Zuerst wird der Tanzsaal verdreckt, dann verschwindet ein wertvolles Bild und schließlich spukt es im Städtischen Feierraum. Was ist da los? Doch die neugierigen und mutigen DAT Schülerinnen  und Schüler lassen sich nicht einschüchtern und gehen dem Rätsel auf dem Grund.
Zwölf Kinder zwischen 9 und 11 Jahren haben während der Pandemie im online Unterricht ein Drehbuch entwickelt und dieses nun mit viel Spielfreude verfilmt.

Regie Tobias Ballnus
Kostüme: Corina Walter

Zum Film.

Stofftierfilme

Killi, das Mauswiesel, fällt vom Fahrrad und wird von einem Vogel angegriffen. Der Hase Tommy wird von einem Hund verschleppt, das Eichhörnchen muss plötzlich Verantwortung übernehmen und der Gepard Gegi traut sich ganz alleine in den Keller. Stofftiere erleben oft genauso große Abenteuer, wie ihre kleinen Besitzer*innen. So entstand die Idee, aus diesen Geschichten kleine Filme zu machen. Denn die Arbeit an Animationsfilmen ist auch im Rahmen des Online-Unterrichts möglich. In ihren wöchentlichen Treffen berichteten die acht Kinder der Kindergruppe 2 im Alter zwischen 6 und 8 Jahren von den Erlebnissen ihrer Stofftiere, schmückten die Geschichten aus, vermischten Wahres und Erfundenes, lernten, einen Handlungsbogen zu erzählen, sammelten Ideen zur filmischen Umsetzung und synchronisierten ihre Stofftiere in den entstandenen Kurzfilmen schließlich selbst.
Hier gehts zu den Filmen

Drei "Fleisch"-Filme

Die SCHLÄMMEREI war ein Projekt des Deutschen Fleischermuseums Böblingen und der DAT Kunstschule Böblingen, das im Rahmen des Literatursommers 2020 der Baden-Württemberg-Stiftung stattfand. Ausgehend vom 250. Geburtstag des Philosophen Georg Friedrich Wilhelm Hegel, seinem Denken, das Gegensätzliches zu verbindenden sucht, und dem Thema "Geist und Fleisch" enstanden in einer Schreibwerkstatt für Erwachsene unter Leitung des Autoren Thomas Richard unterschiedliche Texte. Den Text "Eiersalat" von Julia Hammerl verfilmte die Theaterpädagogin Nupelda Ciftci mit der Gruppe der jungen Erwachsenen. Zwei weitere Texte wurden von der Baden-Württemberg-Stiftung für den Literatursommer 2020 verfilmt.
Zum Film "Eiersalat" von Nupelda Ciftci geht es hier.
Zu den beiden anderen Filmen von der Baden-Württemberg-Stiftung geht es hier und hier.