Lehrerinnen

Simone Henke

Leiterin des Fachbereichs Art (Kunstwerkstatt)

Simone Henke, die 1973 in Dresden geboren wurde, studierte Kunsttherapeutin an der Hochschule Nürtingen und arbeitete seit 2009 als Kunst- und Museumspädagogin für den Museumspädagogischen Dienst und das Kunstmuseum Stuttgart. In ihren unterschiedlichen Projekten und Werkstätten (u.a. im Zeichnen, Modelieren und Maskenbau) verband sie die schöpferische Arbeit mit Kindern, Jugendlichen und jungen Erwachsenen mit der Kunstbetrachtung im Museum mit dem Ziel, über die eigenen Erfahrungen in der kreativen Arbeit einen intensiven Zugang zur Kunst zu schaffen. Simone Henke, die privat gerne Theater spielt und zur Zeit eine Ausbildung als Achtsamkeitstrainerin absolviert, freut sich auf interdisziplinäre Projekte, Werkschauen und Ausstellungen mit den Kindern und Jugendlichen. Dabei ist ihr das selbstbestimmte Handeln der Teilnehmer*innen sehr wichtig, so dass sie unterstütz werden in ihren Ideen und ihrem kreativen Schaffen.

Daniela Schulreich

Kunstpädagogin

Daniela Schulreich, früher selbst Schülerin einer Kunstschule, studierte Kulturpädagogik und arbeitete an verschiedenen kunstpädagogischen Einrichtungen und Museen, bevor sie 2002 als Leiterin der Kunstwerkstatt an der Kunstschule Böblingen anfing. Seit ihrer Rückkehr aus der Erziehungszeit arbeitet sie als Dozentin mit dem Schwerpunkt Kooperationen an der Eduard-Mörike-Schule und am Seniorenheim Haus am Maienplatz. Nach ihrer 2018 absolvierten Zusatzausbildung im „Malspiel“ bei Arno Stern in Paris, arbeitet sie nun daran, einen „Malort“ in Böblingen einzurichten. Der „Malort“ ist ein geschützter Raum, an dem Menschen jeden Alters regelmäßig malen, um sich dort ganz dem widmen können, was ohne Beeinflussung von außen, auf dem Papier entsteht.

Milada Böhm

Fachkraft für ästhetische Früherziehung

Milada Böhm  ist in Biberach/Riß aufgewachsen und lebt seit Mitte der 90er Jahre im Tübinger/Böblinger Raum. 
Sie arbeitet seit 1985 als staatlich geprüfte und anerkannte Erzieherin, leitete kommissarisch den katholischen Kindergarten Sr. Ulrika Nisch in Biberach, danach war sie am Aufbau und der pädagogischen Konzeption des Tübinger Waldkindergarten „Eichhörnchen" beteiligt, den sie auch leitete. 1998 – 2002 absolvierte sie eine Ausbildung als Leiterin für Tanz- und Ausdruckstherapie. Seit 2002 arbeitet Milada Böhm als Erzieherin schwerpunktmäßig an der Integration von entwicklungsverzögerten Kindern, als auch mit Kindergartenkindern und Krippenkindern mit dem Schwerpunkt Natur und Werkstatt. 2014 schloss sie ihre dreijährige Zusatzausbildung als theaterpädagogische Spielleiterin ab. Milada Böhm bietet verschiedene Kurse in Kunst, Pädagogik, Bewegung und Entspannung an und ist seit 1.4.2015 an der Kunstschule Böblingen für die Ästhetische Frühförderung angestellt.