Aktuelles

Freiwillige gesucht

Die DAT KunstschuleBöblingen bietet ab diesen September einen Platz für junge Menschen an, die ein Freiwilliges soziales Jahr Kultur machen wollen. Ein Jahr lang können Interessierte die Arbeit der Kunstpädagogen aller drei Fachbereiche (Dance, Art, Theater) begleiten und auch eigene künstlerische und pädagogische Projekte mit Kindern und Jugendlichen verwirklichen. Ein breites Aufgabenfeld wartet: Von der Gruppenassistenz (der künstlerisch-pädagogischen Begleitung der Kurse) über organisatorische Aufgaben bis hin zum Veranstaltungsmanagement in allen drei Fachbereichen gibt es viel zu tun. Doch auch
wer eher handwerkliche Fähigkeiten hat, ist gefragt. Denn auch in der Bühnentechnik, der Schneiderei und dem Kulissenbau können erste eigenständige Schritte gewagt werden.
Diese Stelle ist für alle Bewerber*innen konzipiert und richtet sich besonders an Menschen aus folgenden Zielgruppen: Minderjährige, Geflüchtete, Haupt- und Realschulabgänger, Menschen mit leichten körperlichen Beeinträchtigungen. Ein besonderes Interesse an der künstlerischen, pädagogischen und/oder organisatorischen Arbeit sowie evtl. Vorerfahrungen hierin sind wünschenswert aber nicht zwingend notwendig.
Berichte und Infos von unseren bisherigen Freiwilligen finden sich hier
Die Stelle wird durch die finanzielle Unterstützung der Wüstenrot Stiftung ermöglicht. Bewerbungen sind noch bis zum 15.3. unter diesem link möglich.

DAT Kleiderkiste

Die neue DAT- Aktion für ein nachhaltiges Böblingen
Die DAT -  Kleiderkiste findet jeden zweiten Samstag im Monat am Stadtmarkt im Pestalozzihof statt. Hier verkaufen wir Second- Hand Kleidung, Kostümteile, alte Requisiten und Fundusraritäten. Wir nehmen auch gerne gut erhaltene Kleiderschmuckstücke aus Böblinger Kleiderschränken an — dafür gibt es dann etwas zum Tausch aus unserer Kleiderkiste!
Kommt vorbei zum gemütlichen Stöbern, Plaudern und Tauschen. Wir freuen uns auf euch.
 
Zur Annahme von gut erhaltenen Kleiderspenden, können auch individuelle Termine unter KiJuTheater@boeblingen.de vereinbart werden. 


Sa 11.06. von 10-13 Uhr, Pestalozzihof
Sa 9.07. von 10-13 Uhr, Pestalozzihof

Lamathea Preis für "In between"

DAT-Theater im Feierraum gewinnt den Preis „LAMATHEA 2021“!
 
Der Fachbereich Tanz und der Fachbereich Theater der Musik-und Kunstschule Böblingen haben mit der Produktion „In between“ den Landesamatheurtheaterpreis 2021 in der Kategorie „Theater mit Kindern und Jugendlichen“ gewonnen. Die Choreografie gestaltete Tanja Treffler, Regie führte Prisca Maier-Nieden.
 
Insgesamt wurden 116 Inszenierungen in sieben Kategorien eingereicht. „Die Produktion „In between“ hat bei der 17-köpfigen ehrenamtlichen Jury aus professionellen Theaterschaffenden und erfahrenen Amateur/-innen herausragenden Eindruck hinterlassen“, heißt es in der Glückwunsch-E-Mail des Landesverbandes Amatheurtheater e. V., der den Preis nun zum 5. Mal verliehen hat.
 
Die weiteren Nominierten in der Kategorie Theater mit Kindern und Jugendlichen waren die Junge Theaterakademie Offenburg mit „Robin Hood“ von Paul Barone und die Oberstufen-Theater-AG des Goldberg Gymnasiums Sindelfingen mit „Meine Leichen, deine Leichen“ von Royce Ryton in der Regie von Ulrike Fritz und Tobias Walldorf.
 
Die Freude bei den 10 Spielerinnen und Tänzerinnen des Projektensembles Tanztheater der DAT-Kunstschule ist groß: „Ich bin sehr stolz, dass wir den Preis gewonnen haben und freue mich besonders auf alles, was wir jetzt durch den Gewinn unternehmen dürfen, weil wir während der Pandemie auf so viele schöne Theater-Highlights verzichten mussten“, so Charlotte Rade (13 Jahre) – eine der Gewinner/-innen.
 
Was ist der Gewinn?
 
So freuen sich die Spieler/-innen jetzt besonders auf einen gemeinsamen Workshoptag mit allen anderen Preisträger/-innen im Oktober in Pforzheim samt Übernachtung und Verpflegung und die feierliche Preisverleihung am darauffolgenden Tag. Außerdem erhält die DAT-Kunstschule 2.000 Euro Preisgeld.
 
„Gerne würde ich diese Summe für eine Folgeproduktion einsetzen, da ich mich sehr freue, dass der Plan, die interdisziplinäre Zusammenarbeit der verschiedenen DAT Sparten zu stärken, solche Früchte getragen hat. Damit kommt das Geld auch direkt bei den Schüler/-innen an, die durch ihr unermüdliches Engagement und ihre hohe Professionalität maßgeblich zum Erfolg der Produktion beigetragen haben“, so Prisca Maier-Nieden, Leiterin der DAT-Kunstschule und Regisseurin der Produktion.
Auch Tanja Treffler, die Choreographin, ist begeistert: „Eine wichtige Stärkung der Kunst in diesen Zeiten und eine große Anerkennung für unsere künstlerische und pädagogische Arbeit an der Kunstschule!“
Oberbürgermeister Dr. Stefan Belz: „Der LAMATHEA 2021 freut mich sehr: Ich gratuliere unserer DAT-Kunstschule mit allen Beteiligten sehr herzlich zu diesem großen Erfolg und zu dieser besonderen Würdigung ihrer künstlerischen Arbeit.“
Rückblick auf Entstehung und Produktion
 
Begonnen hatten die Proben und die Entwicklung der Eigenproduktion bereits im März 2019, wo sich die Teilnehmenden, die bei einem Casting für diese besondere Zusammenarbeit ausgewählt worden waren, zu ersten Proben trafen.
 
Mit dem Tanztheaterprojekt sollten Kinder zwischen 10 und 13 Jahren aus zwei sonst getrennten Fachbereichen erstmals die Möglichkeit zur Zusammenarbeit und damit zum Blick über den Tellerrand des eigenen Fachbereiches bekommen. Ziel war es, die Spieler/-innen weitgehend in die Stückentwicklung miteinzubeziehen. So entstand eine Collage, die das Lebensgefühl der Teilnehmenden in den Mittelpunkt stellt:
Wie fühlt es sich an dazwischen zu stehen: zwischen Kindheit und Jugend, zwischen Familie und Freunden/-innen, zwischen Innen und Außen?
 
Durchwirkt wird die Collage vom roten Faden der Geschichte um Mia: Bruder oder Freundinnen? Alte oder neue Freundschaften? Auch Mia fühlt sich zwischen allen Stühlen und dort sehr allein gelassen. Im Verlauf des Stückes erkennt sie und mit ihr die anderen „In betweenies“ um sie herum schließlich, dass der Mut, zu den eigenen Schwächen zu stehen, neue Freundschaften und Nähe ermöglicht.
 
Premiere der Produktion war im November 2019. „In between“ war im Anschluss bis Dezember im Städtischen Feierraum mit großem Zuspruch zu sehen. Die Rückmeldungen der Zuschauer/-innen waren so positiv, dass die Möglichkeit, Gastspiele auf Festivals auch außerhalb Böblingens zu geben, nahelag.
 
So bewarb sich die Gruppe erfolgreich um die Teilnahme an den Jugend-und Schultheatertagen Baden-Württemberg in Friedrichshafen (JUST-BW).
Das Projektensemble wäre zu Beginn der Pandemie im März 2020 mit diesem Stück eingeladen gewesen – ebenfalls eine besondere Auszeichnung, die nur 5 Theatergruppen mit Kindern in BaWü erhielten. Das Festival musste dann aber leider Pandemie-bedingt abgesagt werden.

Am 30.09. von 18:30 bis 19:15 Uhr beantworten Mitglieder der Produktion und Regisseurin Prisca Maier-Nieden im Rahmen der Feierlichkeiten zum LAMATHEA in Pforzheim Fragen zur Produktion. Die Veranstaltung wird live im Netz übertragen: https://www.youtube.com/watch?v=r-ZrAeikr5Y

Fotos der Produktion

Silbermedaille für Kooperationsprojekt

Beim Wettbewerb der Schulfördervereine in Baden-Württemberg „Ehrenamt macht Schule“ erhielten ein Kooperationsprojekt der DAT Kunstschule mit der Musical-AG der Ludwig-Uhland-Schule eine Silbermedaille. Unter landesweit über 70 Wettbewerbsbeiträge im Bereich Umwelt- und Klimaschutz erhielt die Gruppe unter der Leitung von Karl Rueß und Kornelia Masur für ihr Musical „5 vor 12“ einen mit 3.000 Euro dotierten zweiten Platz, mit dem der Förderverein der Schule nun weitere tolle Projekte unterstützen kann. Das von Musiklehrer Karl Rueß getextete und komponierte Musical, das von Theaterpädagogin Kornelia Masur anschaulich und überzeugend in Szene gesetzt wurde, vermittle, dass unsere Lebensweise im „Hier und Heute einen deutlich spürbaren Einfluss auf den Klimawandel haben.“ Im Frühjahr 2022 soll das Stück vor einem großen Publikum aufgeführt werden.
Das DAT gratuliert herzlich!

DAT-Hoodies und -T-Shirts!

Leistungsförderung am DAT

Im Interesse einer individuellen Förderung von Schüler:innen der DAT Kunstschule werden in den Fachbereichen THEATER und DANCE eine Begabtenförderung angeboten. Eine erfolgreiche Aufnahmeprüfung ist Voraussetzung für die Aufnahme in die Leistungsförderung.
Weitere Informationen zu der Leitungsförderung THEATER hier (247 KB)
Weitere Informationen zu der Leitungsförderung DANCE hier